Handschellen Handschellenseite

Sammlung

Hiatt Thompson

Hiatt-Thompson ist der us-amerikanische Zweig der britischen Hiatts. Es kann empfehlenswert sein, direkt am Markt zu produzieren. Aufgrund der Diskussion um die Ächtung und die diversen Ein- und Ausfuhrverbote von Fußschellen (vgl. an dieser Stelle), werden in den US auch die Fußschellen von Hiatt hergestellt.
Trotzdem bleiben die "modernen" Hiatt-Thompson-Produkte auf den Hiatt-Seiten. Hier geht es um die Hiatt-Darby-Repliken.

Diese Repliken sind nur noch zur Archivierung auf der Website.
In der Sammlung sind sie nicht mehr.

Hiatt-Thompson Darby-Nachbauten:

Darby Nachbauten

Diese Nachbauten (oder Repliken) werden - gar nicht mal teuer - von Hiatt-Thompson in den Vereinigten Staaten hergestellt, in Deutschland aber oft überteuert angeboten. Da es sich um ein weiches Gussmaterial handelt, kann auch mal ein Schlüssel einreißen (ich habe so einen): Nicht sehr vorteilhaft und auch unsicher. Diese Stücke sind eigentlich nicht zum regelmäßigen Einsatz gedacht.

Abgebildet sind (v.l.n.r.) die 104HP, 104LP und 115HP ("L" steht für "leg iron", wie "H" für "handcuff"; "P" steht für "antique finish" (bzw. "polished") und "N" für "nickel finish").

Die Originale zu den Hiatt-Thompson Nachbauten sind auf dieser Seite zu finden.

Hiatt-Thompson 104LP:

Hiatt-Thompson 104LP

Die riesige Darby-Fußschelle ist recht schwer und weit. Sie lässt sich auch gut über Stiefeln tragen.

Hiatt-Thompson 115HN:

Hiatt-Thompson 115HN

Die 115 HN ist ein sehr ansehnliches Stück. Leider kann die vernickelte Oberfläche nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch dieses Teil aus Guss besteht.
Trotzdem: Diese Teile sind wegen ihrer großen Auflagefläche und Rundungen sehr bequem zu tragen.




Vorherige Seite | Nächste Seite

Startseite